Programm - Great Christmas Circus 2017/18

Fliegende Menschen

Flying Zuniga

Mit den Flying Zuniga ist es dem Great Christmas Circus gelungen, eine der besten Flugtrapez-Truppen unserer Zeit zu verpflichten. Die Flying Zuniga zeigen hoch unter der Zeltkuppel nicht einfach den legendären dreifachen Salto Mortale. Nein, die Brasilianer setzen sogar noch einen drauf, denn Flieger Marlon Michael wird diesen Spitzentrick mit VERBUNDENEN Augen wagen. Dafür wurden Sie beim berühmten Circusfestival von Monte-Carlo mit einem der begehrten Clowns ausgezeichnet.

 

Todesrad

Duo Vanegas

Mit Alejandro und Daza Vanegas kommen zwei Großmeister des Nervenkitzel nach Frankfurt. Die beiden kolumbianischen Hasardeure wirbeln wie sonst niemand über das Todesrad. Während sich das überdimensionale Hamsterrad in irrem Tempo um die eigene Achse dreht, läuft das Duo Vanegas völlig ungesichert auf den beiden Kesseln. Doch damit nicht genug, Alejandro dreht sogar einen Salto auf der Außenseite des rotierenden Rades. Halten Sie sich fest, für einen der actionreichsten Circusnummern überhaupt.

 

Groß & Klein

Manuel Frank

Ein sechsfaches Groß & Klein, bei dem sechs majestätische Friesenhengste gemeinsam mit sechs Falabella-Ponys in der Manege paradieren, ist die neueste Dressurschöpfung von Manuel Frank. Der Carl-Busch-Chefdresseur hat sein Handwerk bei Louis Knie junior gelernt, einem Spross der berühmten Schweizer Circus-Dynastie, die für ihre humane Tierdressur bekannt ist. Auch Frank sieht sich in dieser Tradition. Als Stallmeister ist Frank für das Wohlergehen aller Carl-Busch-Tiere verantwortlich.

 

Clownerie

Jimmy Folco

Dafür, dass beim Great Christmas Circus kein Auge trocken bleibt, sorgt in diesem Jahr Jimmy Folco. Der aus einer italienischen Circus-Dynastie stammende Spaßmacher ist in der Circusszene bekannt wie der sprichwörtliche bunte Hund. Immer gut gelaunt, vor Temperament sprühend und dem typisch italienischen Schalk im Nacken erobert er die Herzen der großen und kleinen Zuschauer im Sturm. Und spätestens, wenn er mit Freiwilligen aus dem Publikum ein urkomisches Orchester zusammenstellt, fließen die Lachtränen in Strömen.

 

Handstand-Equilibristik

Alexandra und Kelly Saabel

Ganz schön hand-lich: Alexandra und Kelly müssen nicht nur starke Arme haben, um diese präzise Handstanddarbietung hinzubekommen. Absolute Körperbeherrschung gehört dazu, wenn die beiden Schwestern mühelos in den Schwebezustand gehen, sich auf einer Hand in der Balance halten oder wenn sich gar die eine Akteurin von der anderen mittragen lässt. Handstand Equilibristik heißt die Kunst der beiden Italienerinnen im Fachjargon. Diese Gleichgewichtsübung reichern Kelly und Alexandra mit jeder Menge Partnerakrobatik voller Biegsamkeit an.

 

Time Machine

Jimmy Saylon

Der italienische Illusionist Jimmy Saylon geht auf eine Reise gegen die Zeit. Alles muss schnell gehen, wenn Traumfrauen auftauchen und verschwinden. Wir finden uns wieder in einer Welt, die noch von Dampfmaschinen angetrieben wurde. In der man auch schon gerne mit dem Radl fuhr. Steam Punk ist die Optik, alles andere vielleicht ein bisschen Hexenwerk, wenn der smarte Magier und seine hinreißenden Assistentinnen auf die Reise gehen… Jimmy Saylon stammt aus einer italienischen Circusfamilie und ist auch als Akrobat an Ringen bekannt geworden.

 

Pferdedressur

Natascha Wille-Busch

Auf vielfachen Wunsch unserer Besucher präsentiert unsere elegante und hübsche Juniorchefin, Natascha Wille-Busch, auch in diesem Winter eine der schönsten Freiheitsdressuren der Gegenwart. Prächtige und edle Araber zeigen unter ihrer Peitschenführung ausgefallene und trickreiche Formationen und beweisen ihr Temperament als Steiger.

 

Drahtseil-Artistik

Geoffrey Berhault

Mit einer circesischen Rarität kommt Geoffrey Berhault zum Great Christmas Circus Frankfurt. Der junge Franzose ist ein wahrer Virtuose auf dem Drahtseil: Vorwärts- und Rückwärtssalto gehören genauso zu seinem Repertoire wie mannigfaltige Sprünge. Doch dem nicht genug, einen besonderen Dreh erhält die Darbietung des muskulösen Frauenschwarms durch die Integration eines zweiten überkreuz gespannten Drahtseils, das innovative Sprungkombinationen ermöglicht. 

 

Petersburger Schlittenfahrt

Familie Saabel

Die Damen in kostbaren Roben und Fellmützen, ihre Spielgefährten ganz in Pelz... Acht sibirische Huskys und Samojeden-Spitze sind die Rasselbande, die temperamentvoll durch die Manege tobt. Man denkt an Moskauer Nächte oder eine Schlittenfahrt durch St. Petersburg, auf jeden Fall an eine coole Atmosphäre mit Schnee und Eis, wenn die Schlitenhunde im roten Ring ihre Lernfähigkeit demonstrieren. Der tägliche Auftritt wird mit lautem Gebell angekündigt, voller (Körper-)Spannung liegen die wuscheligen Acht bäuchlings im Sägemehl hinter dem Vorhang und können es kaum erwarten, ihre schönen Passagiere auf dem Schlitten in die Manege zu befördern.

 

Pfeil und Bogen

Desire Chaves

Desire Chaves ist mindestens genauso treffsicher wie Wilhelm Tell. Die portugiesische Vollblutartistin ist eine Virtuosin mit Pfeil und Bogen. Allerdings - und hier kommt die circensische Besonderheit - bedient sie das Gerät nicht mit ihren Händen, sondern mit ihren Füßen. Und, als ob das noch nicht genug wäre, steht sie dabei auch noch im Handstand. Wie überhaupt Desire ein ausgeprägtes Balancegefühl hat und dementsprechend auch vor schwierigsten einarmigen Handständen nicht zurückschreckt.

 

Klassische Hohe Schule

Familie Saabel

Klassische Hohe Schule im spanischen Stil: Massige holländische Friesenhengste oder rassige weiße Araber tanzen hier formvollendet zu fließender, flotter wie luftig leichter Musik. Gleich drei Reiterinnen im Sattel zelebrieren mit den bildschönen Tieren perfekte Schulreiterei. Die dreifache Hohe Schule hat die Saabels aus Italien berühmt gemacht, wird diese Form der Dressur doch fast nie gezeigt. Chef der Truppe ist Bernhard Saabel - verantwortlich für die Ausbildung der Tiere. In der Manege glänzen dann vor allem seine Frau, die italienische Artistin Tiziana Vulcanelli, und die gemeinsamen Töchter - mit einem Pferdeballett voller Schönheit und Leidenschaft.

 

Comedy

Alfons Wille-Busch jr.

In traditionellen Circusfamilien ist es üblich, dass der Nachwuchs schon früh an die Manege herangeführt wird. Da macht auch Alfons jr. keine Ausnahme – der Sohnemann von Carl-Busch-Direktor Chicco Wille-Busch ist der geborene Faxenmacher, der es liebt als Clown im Mittelpunkt zu stehen. Und so hat der kleine Wirbelwind seinem Vater keine Ruhe gelassen, bis dieser ihm versprochen hat: „Okay, auch dieses Jahr darfst du in Frankfurt mit deiner eigenen Comedy-Nummer auftreten!“

 

Orchester

Mit Livemusik ist es einfach schöner: Unser sechsköpfiges Circus-Orchester aus Polen unter der Leitung von Kapellmeister Zbigniew Garstecki begleitet die einzelnen Nummern mit ausgesuchten Melodien von Klassik bis Pop. Egal ob mitreißend, verträumt oder spannungsvoll - unsere Musiker treffen immer den richtigen Ton. Eine ganz besonders wichtige Aufgabe fällt dabei auch unserem Schlagzeuger zu. Mit dem berühmten Trommelwirbel kündigt er artistische Höhepunkte an und mit gezielten Trommelschlägen akzentuiert er das Geschehen in der Manege - zum Beispiel die Kaskaden unseres Clowns.